Interview 2015:

OLEDs für die Beleuchtung – endlich raus aus der Nische?
Interview 2015

Netzwerktagung Berlin 2016

ZIM-Netzwerkjahrestagung 2016
Die diesjährige ZIM-Netzwerktagung findet am 27.10.2016 statt. Dr. Gotthard Weißflog wird hier einen Vortrag zum Thema OLAB: OLED für Beleuchtung halten. Mehr Informationen finden Sie hier

Auszeichnung als ´inVISION Top Innovation 2015´

Die Imaging-Fachzeitschrift inVISION hat die OLED-Backlight-Beleuchtung seelector Lux OLED von hema electronic zur Top Innovation 2015 gewählt. Die Jury würdigt damit den Beitrag, die Themen Bildverarbeitung und optische Messtechnik weiter voran zu bringen. An der Abstimmung zum innovativsten Produkt des Jahres nahm neben der inVision-Redaktion eine unabhängige Jury von Experten teil. Mehr Informationen...

zum inVISION-Newsletter 01/15

Weitere Hersteller von OLED
in der Beleuchtung
Osram OLED erreichte im Jahr 2014 mit
einer Pilotlinie Muster von OLED, die eine
Lichtausbeute von 65 lm/W bei einer Lebensdauer
von 15k Stunden LT70 ermöglichten.
Der Hersteller hat sich auf die Automobilhersteller
fokussiert. Inzwischen wurde die
Heckleuchten des Audi M4 GTS und des BMW
TT RS, die in geringen Stückzahlen gefertigt
wurden, mit kundenspezifischen segmentierten
OLEDs von Osram Opto Semiconductors
ausgerüstet. Spezifikationen und zukünftige
Produktentwicklungen sind nicht
veröffentlicht. Kaneka Corporation/Business
Unit aus Japan bietet starre OLEDs mit einer
Größe von 80 mm x 80 mm an, die auf einer
Pilotlinie produziert werden. Die zukünftige
Strategie des Herstellers ist nicht bekannt.
Sumitomo Chemicial produziert als einziges
Unternehmen OLEDs auf der Basis von POLED.
Die langkettigen Polymere erreichen
nicht die Parameter der SM-OLED, können
aber möglicherweise kostengünstiger produziert
werden. Die Solid State Light Initiative
des Department of Energy in den USA hat
aufgezeigt, welche Fertigungsstufen bis zur
Vermarktung von OLED grundsätzlich aufzubauen
sind. Bisherige Betrachtungen bezogen
sich auf den Frontend-Prozess. Die
Gesamtkosten entstehen aber unter Einbeziehung
der nachfolgenden Schritte über
OLED-Modul bis zur kompletten Leuchte.
Hier ist zwingend die Weiterführung der Automatisierung
der OLED-Beleuchtung zur
Schließung der Lücken notwendig. Durch die
enge Kooperation des Mittelständlers „automation
Uhr“ aus Thüringen mit OLEDWorks
sind Teillösungen bereits realisiert worden.
Im dritten Teil geht es um flexible OLEDBauelemente
und ihre Fertigung. Aber auch
um mögliche Probleme bei künftigen Fertigungsverfahren
wie „Rolle-zu-Rolle“ sowie
den Bezug zu flexiblen Displays. // HEH

OLED Projekt- und Netzwerkmanagement

OLEDs als Beleuchtungskomponenten für die IBV Organisches Licht

Anwendungsartikel in inVision Februar 2014

Netzwerkmanagementeinrichtung

Technologie- und Innovationspark Jena GmbH
Randolf Margull
Geschäftsführer
Hans-Knöll-Straße 6
D–07745 Jena
Fon: +49 (36 41) 675–100
Fax: +49 (36 41) 675–111

gefördert durch